2000 - Pößneck

Motto:"... alte Mauern, neuer Charm" 
Dauer:15. April bis 8. Oktober 2000, 177 Tage 
Geländegröße:20 ha
Besucher:510.000
Planung:

Dipl.-Ing. Gerlinde Lott, Freiburg/Breisgau; 
Gnüchtel Triebswetter Landschaftsarchitekten GbR, Kassel
Investionshaushalt: 10,2 Mio. €
Heutige Nutzung:öffentliche Parkanlage 

 

 

 
 
Logo LGS Pößneck
 
 
 
 

Pößneck ist die größte Stadt im Saale-Orla-Kreis im östlichen Thüringen, gelegen zwischen Neustadt an der Orla und Saalfeld. Im Osten berührt die Orla von Neustadt kommend das Stadtgebiet, die Kotschau fließt mitten durch das Städtchen. Pößneck ist Stadt des Buchdrucks im Herzen Thüringens, mit heute rund 13.000 Einwohnern. Der Buchdruck hat in Pößneck Tradition. Um 1900 war hier der europaweit bedeutendste Fachzeitschriftenverlag (heute Bertelsmann) zu Hause. Noch heute entstehen hier täglich 18 Kilometer Bücher, würde man sie eng an eng stellen. 

 

Die in Pößneck durchgeführte 1. Thüringer Landesgartenschau im Jahr 2000 wirkte sich besonders positiv auf die Stadtentwicklung aus. Pößneck erhielt nicht nur eine dauerhafte Grünanlage im Stadtzentrum, auch die Innenstadt mit dem Marktensemble wurde restauriert. Der ehemals graue triste Viehmarkt mit seinen unter Denkmalschutz stehenden Industriebauten wurde zur "grünen Lunge" in der Stadt und fügt sich harmonisch ins Stadtbild ein. Jüdewein, das "Dorf in der Stadt", erhielt seinen ursprünglichen Charakter zurück und mit dem Lutschgenpark bekam Pößneck einen neuen Stadtpark.

 

zurück

 

 
 
LGS Pößneck